Häufige Fragen

und deren Antworten

Hier findest du ein paar häufige Fragen und natürlich die Antworten dazu! Solltest du weitere Fragen haben, zögere nicht dich an die Teilnehmendenbetreuung zu wenden.












Das Jugendmediencamp Nordwest, die ausschreibenden Verbände oder teilnehmenden UnterstützerInnen und KooperationspartnerInnen übernehmen weder Haftung noch Aufsichtspflicht.

Dazu sei aber gesagt – vor Ort werden unsere Orgas für das Wohl der Teilnehmenden sorgen. Das Jugendschutzgesetz ist gültig und wird von unserem Organisationsteam durchgesetzt. Dazu gehört insbesondere Alkoholkonsum.

Eltern haften in jedem Fall für Ihre Kinder. Dies wird auch mit der Teilnahmebestätigung unterschrieben. Falls jemand von der Veranstaltung ausgeschlossen werden muss, erfolgt die Heimreise auf eigene Kosten.

Die Jugendlichen werden von uns nicht ständig beaufsichtigt, allerdings ist auch nie jemand allein. Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr auch gerne mit Freunden anreisen.

Die Teilnehmendenbetreuung ist rund um die Uhr besetzt und ist somit jederzeit für alle Dinge ansprechbar. Außerdem haben die TeilnehmendenbetreuerInnen jederzeit Augen und Ohren offen, damit alles gut verläuft.

Die Veranstaltung ist für Jugendliche ab 14 Jahren konzipiert.

Das Jugendmediencamp wird rund um die Uhr von JugendleiterInnen betreut. Auch nachts findet sich immer AnsprechpartnerInnen. Ungebetene Gäste oder störende TeilnehmerInnen werden vom Zeltplatz verwiesen, die ausschreibende Veranstalterin übt das Hausrecht aus. Einen Sicherheitsdienst im klassischen Sinnge gibt es nicht, jedoch hält das Organisationsteam immer die Augen auf, ob alles korrekt ist.

Gerne hilft die Teilibetreuung in dieser Sache und erinnern auch an fällige Termine, jedoch müsst ihr auch selbst darauf achten, dass alles korrekt läuft. Kühlpflichtige Medikamente können bei uns gelagert werden. Näheres wird im Einzelfall geregelt. Im Anmeldeformular könnt ihr uns bereits darauf hinweisen.

Ja, die Möglichkeit besteht in jedem Workshopzelt oder bei den TeilnehmendenbetreuerInnen.